Lkw-Fahrer mit drei Promille rammt Auto

Fürth - Ein 44-jähriger Lkw-Fahrer hat mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut ein parkendes Auto gerammt und damit einen Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro verursacht. Doch das war nicht alles:

Ein stark betrunkener Lkw-Fahrer hat in der Fürther Innenstadt ein parkendes Auto gerammt und mehrere Meter weit auf den Gehweg geschleudert. Wie die Polizei am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, war der 44-Jährige am Vortag nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Als die Beamten den Unfall aufnahmen, habe der Fahrer nach Alkohol gerochen. Die folgende Kontrolle überraschte die Beamten: Der Mann habe einen Blutalkoholwert von mehr als drei Promille gehabt. Das entspricht ungefähr dem Grenzwert zur tödlichen Dosis. Er war zudem nicht im Besitz eines gültigen Lkw-Führerscheins. Es entstand ein Sachschaden von 30 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See

Kommentare