Lkw-Fahrer bei Reifenwechsel auf Autobahn getötet

Nürnberg - Beim Reifenwechseln ist auf der Autobahn 3 bei Nürnberg der Fahrer eines Lastwagens getötet worden.

Der 47 Jahre alte Mitarbeiter einer rumänischen Spedition hatte seinen 40-Tonner kurz nach zwei Uhr wegen der Reifenpanne auf dem Standstreifen auf Höhe der Anschlussstelle Nürnberg-Nord abgestellt. Offenbar versuchte er danach, auf der Fahrerseite den defekten Reifen zu wechseln. Dabei wurde er von einem vorbeifahrenden Lkw einer ebenfalls rumänischen Spedition erfasst. Der 47-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die rechte Fahrspur war mehrere Stunden gesperrt.

Der Mann hatte vor dem Reifenwechsel ein Warndreieck aufgestellt, berichtete eine Polizeisprecherin. Ob die Sicherung ausreichend war, werde derzeit auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch einen Sachverständigen überprüft. Der Experte soll zudem klären, ob am anderen Lkw die Beleuchtung korrekt funktionierte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Wüste Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen: Bambergs Erzbischof Ludwig Schick war in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Hetze im Netz. Nun kommt es zum …
Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dumm gelaufen: Ein Mann veresuchte am Wochenende, ein Polizeiauto aufzubrechen - während ein Polizist im Wagen saß.
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Nach dem verheerenden Brand im Rathaus von Dillingen sollen in den kommenden Wochen die Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes beginnen.
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern

Kommentare