LKW-Fahrer übersieht wild parkenden Sattelzug - zwei Verletzte

Feucht/Nürnberg - Ein italienischer Sattelzug-Fahrer stoppte sein Fahrzeug auf der Autobahnabfahrt vor einer Raststätte, machte die Warnblinkanlage an und legte sich in die Schlafkabine. Ein 64-jähriger Fahrer sah den wild parkenden Italiener zu spät - und konnte nicht mehr bremsen.

Bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahnraststätte Feucht bei Nürnberg ist am Donnerstagmorgen ein Schaden von rund 125 000 Euro entstanden. Die beiden Lastwagenfahrer wurden verletzt, einer von ihnen schwer, wie die Polizei Nürnberg mitteilte. Die beiden Sattelzüge wurden schwer beschädigt.

Nach Polizeiangaben hatte ein 35 Jahre alter italienischer Fahrer gegen Mitternacht seinen Sattelzug auf der Autobahnabfahrt vor der Raststätte gestoppt, die Warnblinkanlage eingeschaltet und sich zum Schlafen gelegt. Ein 64 Jahre alter aus Hessen stammender Lastwagenfahrer übersah den wild parkenden Transporter und prallte auf ihn. Der 64-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, der 35-Jährige aus seiner Schlafkabine geschleudert und dabei leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare