LKW-Fahrer übersieht wild parkenden Sattelzug - zwei Verletzte

Feucht/Nürnberg - Ein italienischer Sattelzug-Fahrer stoppte sein Fahrzeug auf der Autobahnabfahrt vor einer Raststätte, machte die Warnblinkanlage an und legte sich in die Schlafkabine. Ein 64-jähriger Fahrer sah den wild parkenden Italiener zu spät - und konnte nicht mehr bremsen.

Bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahnraststätte Feucht bei Nürnberg ist am Donnerstagmorgen ein Schaden von rund 125 000 Euro entstanden. Die beiden Lastwagenfahrer wurden verletzt, einer von ihnen schwer, wie die Polizei Nürnberg mitteilte. Die beiden Sattelzüge wurden schwer beschädigt.

Nach Polizeiangaben hatte ein 35 Jahre alter italienischer Fahrer gegen Mitternacht seinen Sattelzug auf der Autobahnabfahrt vor der Raststätte gestoppt, die Warnblinkanlage eingeschaltet und sich zum Schlafen gelegt. Ein 64 Jahre alter aus Hessen stammender Lastwagenfahrer übersah den wild parkenden Transporter und prallte auf ihn. Der 64-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, der 35-Jährige aus seiner Schlafkabine geschleudert und dabei leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation

Kommentare