Hoher Schaden

Lkw-Unfall in Wasserschutzgebiet hat Folgen

Elchingen - Weil ein Lastwagen in einem schwäbischen Wasserschutzgebiet umkippte, ist ein Schaden von mindestens 500.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, übersah ein 33 Jahre alter Autofahrer nahe Elchingen (Landkreis Neu-Ulm) am Vortag einen entgegenkommenden Lastwagen und stieß mit diesem zusammen. Der Sattelzug rutschte einen fünf Meter tiefen Abhang hinunter und kippte um. Dabei lief Kraftstoff aus. Um Umweltschäden zu vermeiden, trug das Landratsamt an der Unfallstelle Erde ab.

Der Autofahrer und der 55 Jahre alte Lasterfahrer wurden leicht verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten war die Staatsstraße 2021 mehrere Stunden lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare