+
Nach dem Brand am Jochberg ermittelt die Polizei gegen zwei Männer wegen fahrlässiger Brandstiftung. 

Katastrophenfall beendet

Lösch-Einsatz wegen Waldbrands am Jochberg beendet

Kochel am See - Nach tagelangem Kampf gegen die Flammen ist der große Waldbrand am Jochberg in Oberbayern gelöscht. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen zwei Männer wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nachdem Einsatzkräfte am Dienstag zunächst noch Glutnester aus der Luft bekämpft hatten, wurden die Löscharbeiten am Nachmittag eingestellt, wie das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen am Dienstag mitteilte. Zugleich wurde der Katastrophenfall für beendet erklärt. Zeitweise waren an den vergangenen Tagen sieben Lösch-Helikopter im Einsatz gewesen, begleitet von einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera.

Zwei Männer hatten den Ermittlungen zufolge in der Silvesternacht mit einem Lagerfeuer den Waldbrand ausgelöst. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen sie wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Flammen hatten sich auf 100 Hektar Staats- und Privatwald ausgebreitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare