+
Bernd Stephan von der Freiwilligen Feuerwehr Büttelbronn verfolgt in München beim 1. Feuerwehrempfang der SPD-Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag im Plenarsaal das Programm.

Löschkräfte im Landtag: Ehrenamtliche Helfer geehrt

München - Kein Feueralarm und doch der Plenarsaal voller Löschkräfte: Dem Ruf zum 1. Feuerwehrempfang der SPD-Landtagsfraktion sind am Samstag mehr als 1000 Feuerwehrleute gefolgt.

Fraktionschef Markus Rinderspacher und der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude, designierter Spitzenkandidat der SPD für die Landtagswahl 2013, würdigten das ehrenamtliche Engagement der Helfer. Ude warb nach Fraktionsangaben dafür, auch junge Männer mit Migrationshintergrund stärker in die Freiwilligen Feuerwehren zu integrieren.

Einen Entwurf auf EU-Ebene, der das Feuerwehrengagement mit einer Berufsarbeit gleichstellt und auf insgesamt 48 Wochenstunden begrenzen soll, lehnt Ude ab. “Das wäre für viele Freiwillige Feuerwehren das Ende. Brüssel soll Probleme lösen und nicht neue schaffen.“ Rinderspacher mahnte eine bessere Ausstattung der bayerischen Feuerwehren und Feuerwehrschulen an. Es gebe landesweit mehr als 320 000 ehrenamtlich aktive Männer und Frauen und mehr als 50 000 Nachwuchskräfte in mehr als 7700 Freiwilligen Feuerwehren. Zudem sprach sich die SPD-Fraktion für eine Ehrenrente für langjährig ehrenamtlich aktive Feuerwehrleute aus.

lby

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare