+
Ein 14-Jähriger hat im Netz Falschnachrichten im Namen der Polizei verbreitet (Symbolbild).

Im Netz unterwegs

Im Namen der Polizei: 14-Jähriger verbreitet Falschnachrichten - Aktion bringt Fass zum Überlaufen

Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als „Polizei Lohr“ ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet.

Lohr am Main - Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken am Samstag sagte. Bereits seit Ende 2018 habe der 14-Jährige offizielle Presseberichte der Polizei über einen vermutlich von ihm selbst erstellten Twitter-Account verbreitet. Dieser habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) einem echten Polizeiaccount zum Verwechseln ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts.

Als der Schüler jedoch Mitte März die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei dafür, dass der Account sofort gelöscht wird. Nun muss sich der 14-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen sowie wegen Amtsanmaßung verantworten.

dpa

Mehr News aus Bayern:

Kinderporno-Verdacht: Durchsuchung in Kita - sexueller Missbrauch über Jahre? Verdächtiger schweigt

Bayerische Seen von Instagram-Touristen überrannt - so will ein Rathauschef die Horden erziehen (merkur.de*)

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion in Wohnhaus: Vater und Tochter weiter verschüttet - Suche wird bis in Nacht andauern
In einem mehrstöckigen Wohnhaus hat es am Sonntagmorgen eine Explosion gegeben. Aktuell werden noch zwei Menschen vermisst. Die Polizei ist vor Ort.
Heftige Explosion in Wohnhaus: Vater und Tochter weiter verschüttet - Suche wird bis in Nacht andauern
Tragödie bei Festumzug in Bayern: Kutsche rast unkontrolliert bergab - Mann in Lebensgefahr
In Gräfensteinberg, Mittelfranken, ist es bei einem Festumzug zu einer Tragödie gekommen. Ein 77-Jähriger schwebt in Lebensgefahr.
Tragödie bei Festumzug in Bayern: Kutsche rast unkontrolliert bergab - Mann in Lebensgefahr
Armbrust-Drama in Passau: Psychoterror durch Thorsten W. - Ex-Schüler packt über Guru aus
Die Umstände der Armbrust-Morde in Passau geben Rätsel auf - auch wegen zwei weiterer Toter in Wittingen. Ein Mann könnte alles aufklären - doch er hält sich versteckt.
Armbrust-Drama in Passau: Psychoterror durch Thorsten W. - Ex-Schüler packt über Guru aus
Wetter in Bayern: Auf Sonnen-Wochenende folgt tagelanger Dauerregen - Warnung vor Sturm
Nach einem sonnigen Wochenende droht Bayern nun eine Front ergiebigen Dauerregens, der tagelang andauern wird. Auch heftige Gewitter und Sturm bleiben nicht aus.
Wetter in Bayern: Auf Sonnen-Wochenende folgt tagelanger Dauerregen - Warnung vor Sturm

Kommentare