+

Als einziger alle Zahlen richtig

Eurojackpot: Bayer gewinnt 13 Millionen

Münster - Der Eurojackpot vom Freitag ist geknackt. Ein Glückspilz aus Bayern wurde mit fünf richtigen Gewinnzahlen und zwei richtigen Eurozahlen zum 13-fachen Lotto-Millionär.

Ein Glückspilz aus Bayern hat gut 13 Millionen Euro aus dem Eurojackpot gewonnen. Das teilte WestLotto in Münster am Samstag nach der Ziehung vom Vortag mit. Der Spieler habe für seine „ganz persönliche Oktoberfestwoche“ mit den Gewinnzahlen 7, 22, 24, 25 und 41 sowie den Eurozahlen 1 und 3 gesorgt. Der Tipper - oder die Tipperin - habe als einziger in allen europäischen Teilnehmerländern alle richtigen Zahlen angekreuzt. Der Jackpot muss damit nicht geteilt werden. Aus welcher Region Bayerns der neue dreizehnfache Millionär kommt, war zunächst noch unbekannt.

Lesen Sie dazu auch:

Lottospieler aus Bayern gewinnt 11 Millionen Euro

Bayer knackt Lotto-Jackpot

Deutscher knackt Eurojackpot - 41,5 Millionen Euro gewonnen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Eine 63-Jährige ist in Nürnberg von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag

Kommentare