Kofi Annan ist gestorben

Kofi Annan ist gestorben

Was die Gewinner mit dem Geld machen

Glückssträhne: Lotto-Jubel in Bayern

Sechs Richtige! Für vier Bayern ist der Lotto-Traum in den vergangenen zwei Wochen wahr geworden - darunter eine Rentnerin und ein Taxifahrer, der schon weiß, was er mit dem Geld macht.  

München - Die Bayern haben ganz offensichtlich eine Glückssträhne. Gleich vier Halbmillionäre vermeldet Lotto Bayern in einer aktuellen Pressemitteilung.

Zwei Lottospieler haben bei der Samstagsziehung vom 22. Juli jeweils sechs Richtige (5 - 27 - 37 - 41 - 45 - 4 7) erzielt. Sie durften sich über einen Gewinn von jeweils 543.348,10 Euro freuen. Hätten sie noch die Superzahl (7) richtig getippt, wäre der Geldsegen noch größer gewesen. 

Bereits am Samstag zuvor hatte es im Lotto 6aus49 und im Spiel 77 Glück im Doppelpack gegeben - auch hier gewannen die Lottospieler jeweils über eine halbe Million Euro. 

Das Gewinnerduo hat sich inzwischen gemeldet. Eine 69-jährige Rentnerin aus Oberbayern verrät: „Mein Sohn freut sich darüber, dass er sich um mich keine Sorgen finanzieller Art mehr machen muss.“

Der andere Gewinner ist ein 55-jähriger Taxifahrer aus Niederbayern: „Jetzt kann ich etwas kürzer treten und meine Arbeitszeit angenehmer einteilen.“

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
In Neustadt an der Donau hat sich eine Tragödie abgespielt. Ein Mann wollte einen Wagen, der in die Donau zu rollen drohte - aufhalten. Doch er wurde dabei eingeklemmt …
Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
Er wollte nur versuchen, seinen Wagen zu retten, doch dabei hat ein Mann aus dem Landkreis Freising sein Leben verloren. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner …
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Kippen, leere Glasflaschen und Plastik - die Wasserwacht hat Probleme mit den vielen Badegästen und zwar ausgerechnet mit deren Müll. Was sich an manchen Seen abspielt, …
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht

Kommentare