+
Im Spiel 77 haben die beiden Frauen aus Niederbayern gewonnen (Symbolbild).

„Zum Glück nicht verloren“

Lotto-Gewinnerin schaut wochenlang nicht auf ihren Tipp-Schein - fast verpasst sie ihr riesiges Vermögen

Eine Rentnerin aus Niederbayern hat über Wochen einen Lottoschein mit sich herumgetragen - ohne zu ahnen, was er wert ist. Der Grund ist absurd.

Update vom 7. April: In Kanada hat ein Paar mit einem Jahr Verspätung einen millionenschweren Lottoschein abgegeben. Dabei war dieser fast ein Jahr lang verschollen.

Hastig gefüllter Lottoscheinbringt fast 880.000 Euro

München - Den Lottoschein haben sie hastig und nur nebenbei ausgefüllt - dennoch können sich eine Rentnerin aus Niederbayern und ihre Tochter über einen Gewinn von 877.777 Euro freuen.

Beinahe den eigenen Lotto-Gewinn nicht abgeholt

Gezogen wurden die Zahlen des Mutter-Tochter-Tipp-Duos im Spiel 77 bereits am 16. März, wie Rainer Holmer von Lotto Bayern am Freitag mitteilte. Ohne zu wissen, dass ihr Tipp-Schein fast 900.000 Euro wert sei, habe sie diese wochenlang im Geldbeutel mit sich herumgetragen, sagte die Rentnerin aus Niederbayern nach Angaben von Lotto Bayern. 

„Zum Glück habe ich den nicht verloren.“ In der Regel schauten sie und ihre Tochter immer gleich nach, ob sie etwas gewonnen hätten. Nur dieses Mal sei das anders gewesen. Glück hatte auch eine Münchnerin, wie Merkur.de* berichtet. Sie hat das große Los gezogen - und zwar das Bayernlos. Ein fetter Gewinn winkt ihr

In Hamburg kam es im Lotto zur ersten Sensation des Jahres. Eine Frau über Nacht zur Millionärin - und das auf kuriose Weise, wie nordbuzz.de* berichtet

Lesen Sie auch: Lotto-Gewinner verzichtet auf 291 Millionen Dollar und gesteht: „Ich fing an zu schreien“

Lotto-Schein schlampig ausgefüllt: „Noch nie so schludrig gespielt“

Auch wie die Auswahl der nun sehr wertvollen Zahlen zustande kam, unterschied sich nach Darstellung der glücklichen Gewinnerin in diesem Fall deutlich. „So schludrig und schlampig wie dieses Mal haben wir noch nie Lotto gespielt“, sagte sie. Ihre Tochter wähle sonst gerne gerade Zahlen, doch diesmal hätten sie die Zahlen überhaupt nicht angeschaut, sondern einfach gespielt.

Was machen die beiden mit ihrem Lotto-Gewinn?

Den Gewinn teilen sich Mutter und Tochter nun. Beide wollen das Geld jeweils in ein Haus investieren. Mit dem hälftigen Anteil des Gewinns freut sich die Tochter, mit nur einer Überweisung das Immobiliendarlehen für das eigene Haus auf einen Schlag ablösen zu können. Und auch die Mutter will ihren Anteil von 438.888,50 Euro für ein Haus verwenden. Allerdings wird dieses nicht in Niederbayern, sondern irgendwo in Italien stehen. "Von einem Haus am Meer träume ich nämlich schon mein Leben lang", so die quirlige Gewinnerin.

dpa

Auch ein todkranker Amerikaner hat dieser Tage umgerechnet knapp 223.000 Euro gewonnen. Was er damit machen will, lesen Sie hier.

Was passiert eigentlich mit einem Lotto-Gewinn, der nicht abgeholt wird? Im Raum Reutlingen wird seit zwei Jahren der Gewinner einer Millionensumme gesucht. Wenn er seinen Gewinn noch abholen will, sollte er sich beeilen.

Lesen Sie auch: Lokführer hört plötzlich Schlag - dann leitet er Notbremsung ein und ruft die Polizei

Ein Mann aus Bayern hat den Toto-Jackpot geknackt und drei Millionen Euro gewonnen - mit einer besonderen Wette. Der Jackpot war seit Dezember angewachsen.

*nordbuzz.de und Merkur.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und reagiert dann kleinlaut
In sozialen Medien erregte ein Wahlplakat zur Kommunalwahl Aufsehen. Die Junge Union wollte einen „Eyecatcher erzeugen“ - und kassierte stattdessen einen Shitstorm.
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und reagiert dann kleinlaut
Familienstreit eskaliert: Polizisten geraten in eklige Situation - „Richtig beschissener Einsatz“
In Bayern eskalierte ein Streit zwischen zwei Brüdern, der die Polizei auf den Plan rief. Mit dem, was sie dort erlebten, hatten die Beamten jedoch nicht gerechnet.
Familienstreit eskaliert: Polizisten geraten in eklige Situation - „Richtig beschissener Einsatz“
Kinder bei Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Das eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
Im Landkreis Traunstein kam es am Donnerstagmorgen (23. Januar) zu einem schweren Unfall. Ein Schulbus kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
Kinder bei Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Das eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
Träumen darf man - Gastkolumne der ehemaligen Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler*
Der Urlaub war gebucht und das Auswärtige Amt brachte keine besonderen Sicherheitshinweise. Nur die Information, dass durch die Tötung des iranischen Generals Soleimani …
Träumen darf man - Gastkolumne der ehemaligen Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler*

Kommentare