Lotto-Stellen dürfen nicht mehr mit Jackpot werben

München - Die rund 3800 bayerischen Lotto-Annahmestellen dürfen nicht mit der Höhe des Jackpots um Kunden werben.

Die Staatliche Lotterieverwaltung Bayern hat die Geschäfte aufgefordert, Jackpot-Plakate abzuhängen und bis auf weiteres auf jegliche schriftliche Jackpotinformation zu verzichten, wie ein Sprecher der Lotterieverwaltung am Mittwoch in München einen Bericht der “Mainpost“ (Mittwoch) bestätigte.

Grund für das Plakat-Verbot sei ein Bestrafungsantrag, den die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs vor wenigen Tagen beim Landgericht München I eingereicht habe, sagte der Sprecher. Gemäß dem Glücksspielstaatsvertrag sind Ermunterungen zur Teilnahme an der Lotterie verboten. Mögliche Millionengewinne dürfen nicht plakativ beworben werden. Dagegen haben die Lotto-Annahmestellen nach Ansicht der Wettbewerbszentrale verstoßen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Mehr als 1000 Teilnehmer werden am Samstag trotz heftiger Kritik von Tierschützern gingen beim Fischertag im schwäbischen Memmingen auf Forellenjagd gehen.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham

Kommentare