Luchs im Bayerischen Wald vergiftet

Regen/München - Ein Luchs ist im Bayerischen Wald offenbar vergiftet worden. Vom Täter fehlt jede Spur. Wie die Luchs-Katze an das hochgiftige Insektizid kam:

Die pathologische Untersuchung habe ergeben, dass die Luchs-Katze an einem hochgiftigen Insektizid namens Carbofuran gestorben sei, mit dem ein von ihr gerissenes Reh präpariert worden war, teilten der Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz, der Bayerische Jagdverband und die Wildland-Stiftung am Freitag gemeinsam mit.

Das radiotelemetrisch überwachte Tier war demnach am 13. März von Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung bei Rinchnach (Landkreis Regen) tot gefunden worden. Das knapp dreijährige Weibchen habe mindestens ein Junges gehabt, über dessen Verbleib nichts bekannt ist. Von dem Täter fehle jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund

Kommentare