+
Eine Luchsdame ist aus dem Nationalpark Bayerischer Wald entlaufen.

Sorge im Bayerischen Wald: Luchs entläuft aus Nationalpark

Lindberg - Große Aufregung im Bayerischen Wald: Luchsdame "Alicia" ist aus dem Nationalpark entlaufen. Das Tier ist durch einen kleinen Durchschlupf im Zaun des Freigeländes abgehauen.

Die Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald suchen nach einer entlaufenen Luchsdame. “Alicia“ habe sich durch einen kleinen Durchschlupf in einem Zaun des Tierfreigeländes in der Gemeinde Lindberg (Landkreis Regen) gezwängt, sagte ein Sprecher des Parks am Mittwoch und bestätigte entsprechende Medienberichte.

“Wir gehen schon davon aus, dass sie wieder zurückkommt, wenn der Hunger zu groß wird“, ergänzte der Sprecher. Er vermute, dass sich das Tier noch in der Nähe aufhalte. “Die Luchsin ist ein Gehegetier und kennt die Freiheit gar nicht.“

Die Suche solle möglichst ruhig ablaufen, um das Tier nicht zu verschrecken. “Wir werden nicht panikartig alles abgrasen“, sagte der Park-Sprecher. Tierpfleger suchten im Schnee nach Spuren. Außerdem seien Fallen mit Leckerbissen aufgestellt worden.

Mitarbeiter hätten den Luchs am Samstag bei der Flucht beobachtet, ohne ihn aufhalten zu können. Das Tier schien in Panik zu sein. Was es verschreckt habe, sei aber völlig unklar. “Alicia“ lebt seit mehreren Jahren auf dem Tierfreigelände.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Im oberfränkischen Küps kam es am Montag zu einem Wohnhausbrand. Dabei wurde ein 65-jähriger Bewohner verletzt. Er hatte sich noch selbst aus dem Haus befreit.
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing

Kommentare