+
Nach Protesten werden 100 Junglehrer mehr an den Gymnasien eingestellt als zunächst geplant.

Spaenle stellt 100 Junglehrer mehr ein

München - Nach Protesten des Philologenverbands stellt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) 100 Junglehrer mehr an den Gymnasien ein als zunächst geplant.

Lesen Sie auch:

Keine Jobs: Bayerische Referendare sind verzweifelt

Anstelle von 300 erhalten nun 400 Nachwuchspädagogen eine Stelle, wie Spaenle am Mittwoch ankündigte. “Wir konnten die Einstellungsquote von 50 Prozent auf zwei Drittel der Bewerber anheben“, sagte der CSU-Politiker. Den 200 Bewerbern, die jetzt noch keine Stelle haben, empfahl Spaenle die Anmeldung auf der Warteliste. Der Haupteinstellungstermin für Gymnasiallehrer sei immer der Schuljahresbeginn. Der Philologenverband (bpv) reagierte erfreut: “Unser Einsatz Seite an Seite mit den Betroffenen hat zu einem ersten schnellen und guten Erfolg geführt“, erklärte bpv-Chef Max Schmidt.

Spaenle wies Kritik zurück, das Ministerium habe die Lehramtsstudenten nicht auf die vergleichsweise schlechte Einstellungssituation vorbereitet. Schwierigkeiten bei der Stellensuche haben vor allem junge Lehrer mit der Fächerkombination Deutsch und Geschichte. “Seit 2004 sagt unsere Lehrerprognose eine Verschlechterung der Beschäftigungssituation voraus, seit 2006 auch für Deutsch und Geschichte“, sagte Spaenle. Zu wenig Nachwuchslehrer gibt es nach Spaenles Angaben dagegen nach wie vor für Mathematik, Naturwissenschaften und Latein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare