+
Nach Protesten werden 100 Junglehrer mehr an den Gymnasien eingestellt als zunächst geplant.

Spaenle stellt 100 Junglehrer mehr ein

München - Nach Protesten des Philologenverbands stellt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) 100 Junglehrer mehr an den Gymnasien ein als zunächst geplant.

Lesen Sie auch:

Keine Jobs: Bayerische Referendare sind verzweifelt

Anstelle von 300 erhalten nun 400 Nachwuchspädagogen eine Stelle, wie Spaenle am Mittwoch ankündigte. “Wir konnten die Einstellungsquote von 50 Prozent auf zwei Drittel der Bewerber anheben“, sagte der CSU-Politiker. Den 200 Bewerbern, die jetzt noch keine Stelle haben, empfahl Spaenle die Anmeldung auf der Warteliste. Der Haupteinstellungstermin für Gymnasiallehrer sei immer der Schuljahresbeginn. Der Philologenverband (bpv) reagierte erfreut: “Unser Einsatz Seite an Seite mit den Betroffenen hat zu einem ersten schnellen und guten Erfolg geführt“, erklärte bpv-Chef Max Schmidt.

Spaenle wies Kritik zurück, das Ministerium habe die Lehramtsstudenten nicht auf die vergleichsweise schlechte Einstellungssituation vorbereitet. Schwierigkeiten bei der Stellensuche haben vor allem junge Lehrer mit der Fächerkombination Deutsch und Geschichte. “Seit 2004 sagt unsere Lehrerprognose eine Verschlechterung der Beschäftigungssituation voraus, seit 2006 auch für Deutsch und Geschichte“, sagte Spaenle. Zu wenig Nachwuchslehrer gibt es nach Spaenles Angaben dagegen nach wie vor für Mathematik, Naturwissenschaften und Latein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.