+
In den 80er Jahren hatte Nicki ihre große Zeit. Inzwischen ist sie 44 Jahre alt und Mutter von zwei Töchtern. Jetzt wagt sie sich Schritt für Schritt wieder ins Musikgeschäft. Sie hat eine neue CD aufgenommen und absolviert Auftritte

Was macht eigentlich Nicki?

Plattling - In den 1980er Jahren war sie ein bayerischer Superstar. Danach wurde es ruhiger um Doris Hrda – besser bekannt als Nicki, das „bayerische Cowgirl“. Doch was macht die inzwischen 44-Jährige eigentlich heute?

Sie war einmal ein Superstar. Damals, in den 1980er Jahren, begeisterte Doris Hrda als unbekümmerte Schlager-Maus die Menschen in ganz Deutschland. Mit Vokuhila-Frisur und Klamotten, die selbst durch die rosafarbene Nostalgie-Brille fragwürdig scheinen, hatte die nur 1,52 Meter große Sängerin riesige Erfolge. Als „Bayerisches Cowgirl“ Nicki reiste sie durch die Republik, ihr Lied „Wenn I mit Dir tanz“ wurde zum Party-Kracher.

Heute lebt sie mit ihren beiden Töchtern und ihrem Mann in ihrem Heimatort Plattling in Niederbayern – 200 Meter Luftlinie von ihrem Elternhaus entfernt. Und auch wenn es inzwischen ruhiger um sie geworden ist: Die Musik ist immer noch ein wichtiger Teil ihres Lebens.

Seit einigen Wochen ist ihr neues Album „So wie I“ auf dem Markt, eine CD mit vielen Musikrichtungen, wie sie sagt – von Balladen über Stimmungs-Lieder bis zu Reggae-Einflüssen sei alles dabei. Die meisten Lieder klingen aber tatsächlich so, wie Schlager eben klingen.

Sexy Schlagerstars: Heile Welt und böse Mädchen

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

„Ich habe lange Pause gemacht – wegen der Kinder“, sagt Nicki. „Aber dann dachte ich: Ich bin zu jung für die Rente.“ Inzwischen arbeitet sie wieder mit ihrem früheren Produzenten zusammen – ihre Lieder und Texte aber schreibt sie inzwischen selbst. Ein Lied ihrer neuen CD heißt „Weißbier im Grüna“, eins „Mit Volldampf in die 80er“ – und genau so klingt es auch. Ein Denkmal für Schwarzwaldklinik, Schulterpolster, Aha, Dauerwelle und Batida-Kirsch, ein Denkmal für ihre große Zeit. „Was das für Zeiten waren – verrückt“, singt sie. „Ich bin sehr unbeschwert in dieses Geschäft gegangen“, sagt sie. Aber das seien ja auch andere Zeiten gewesen. „Die Musik von damals finde ich immer noch völlig in Ordnung. Nur meine Frisur früher – fürchterlich! Eine einzige Locke. Und ich denke immer, wenn ich mich sehe: Boah, war ich schlank.“

Die Zeiten als gefeierter Jungstar hat die heute 44-Jährige zwar lange hinter sich gelassen, auf der Bühne steht sie aber immer noch – auch wenn diese Bühnen etwas kleiner geworden sind. „Viele Live-Jobs“ mache sie jetzt – die Musik kommt dabei vom Playback. „Eine Tour mit Band könnte ich mir jetzt noch nicht vorstellen, dafür sind mir die Kinder noch zu klein. Mehr als zwei Nächte will ich nicht weg sein von zu Hause.“

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Dass bei ihren Auftritten die meisten vor allem auf das „Cowgirl“ warten, ist für sie kein Problem. „Das ist immer wieder lustig, wenn dann ein großer Kerl singt „I bin a bayrisches Cowgirl“, sagt sie. „Jeder Künstler hat so sein Lied und das ist ein Lied, das zu mir gehört und das muss immer dabei sein. Das geht nicht anders. Da darf man nicht die Nase davon voll haben – sonst muss man aufhören.“ Und das kommt für sie nicht infrage. Denn auch wenn die Zeiten der ganz großen Berühmtheit fast ein bisschen in Vergessenheit geraten sind, genießt sie es, wenn sie erkannt wird: „Das ist schon eine Ehre.“

Von Britta Schultejans

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare