Drama im Main-Donau-Kanal: Mädchen ertrinkt in Auto

Schwabach - Tragisches Unglück: Ein siebenjähriges Mädchen ist am Freitag in Schwabach in einem Auto in den Main-Donau-Kanal gestürzt und ertrunken.

Nach dem tragischen Tod eines siebenjährigen Mädchens im Main-Donau-Kanal ist die Ursache für das Unglück weiter unklar. Frühestens am Montag sei mit ersten Ermittlungsergebnissen zu rechnen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Die Siebenjährige war am Freitagabend in einem Auto in den Fluss gestürzt und gestorben. Ihr 68-jähriger Großvater hatte das Fahrzeug zuvor auf einer zum Fluss hin abschüssigen Stelle abgestellt, um sich über ein Erdbeerfeld zu erkundigen. Auf der Rückbank saßen die Siebenjährige und ihre zehn Jahre alte Schwester. Sie sollten nur kurz auf ihren Opa warten. Aus bislang ungeklärter Ursache setzte sich der Wagen in Bewegung und rollte in den Main-Donau-Kanal. Während die Zehnjährige es noch schaffte, das Fahrzeuge zu verlassen, versank das jüngere Mädchen nach Angaben der Polizei mit dem Wagen im Wasser.

Mehrere Helfer sprangen hinterher, doch in dem viereinhalb Meter tiefen, dunklen Wasser mit starker Strömung schafften sie es nicht, das Auto zu erreichen. Erst Tauchern der Wasserwachten aus dem Umland und der Berufsfeuerwehr Nürnberg gelang es etwa 45 Minuten später, Kind und Auto aus dem Kanal zu bergen. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen in eine Klinik, wo es später starb. Die Zehnjährige blieb unverletzt und steht ebenso wie der 68-Jährige unter Schock.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare