Mädchen rettet  Terrier - und wird selbst gebissen

Riedenburg -  Eine Elfjährige hat sich als Retterin ihres kleinen Jack-Russel-Terriers drei fremden Hunden gegenüber gestellt - und dafür Bisse an den Händen kassiert.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war das Kind bereits am Montag mit seinem Hund in Riedenburg (Landkreis Kelheim) unterwegs, als plötzlich drei fremde Hunde auf sie zuliefen. Die Elfjährige hob ihren Terrier kurzerhand in die Höhe, um ihn den Angriffen der offenbar ausgebüxten Hunde zu entziehen. Dabei wurde sie selbst in die Hand gebissen, gab aber nicht auf. Erst als der Besitzer der angreifenden Hunde dazukam, ließen diese von ihr ab. Gegen den Hundehalter, der das Kind anschließend nach Hause brachte, wird wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare