Sie hielten Beamte für "nicht echt"

Männer flüchten und schießen auf Polizisten

Regensburg - Zwei junge Männer glaubten sich offenbar in einem Actionfilm, als sie in der Nacht zum Samstag vor einer Polizeikontrolle davonrasten und auf die Polizisten schossen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Zivilstreife den 20-jährigen Fahrer in Regensburg angehalten. Obwohl die Polizisten als solche zu erkennen gaben, raste der Mann davon und schoss auf das Polizeifahrzeug.

Der 19-jährige Beifahrer erklärte später, dass er und sein Freund nicht geglaubt hätten, dass die Polizisten echt waren. Erst nachdem ihnen mehrere Streifenwagen folgten, riefen sie bei der Polizei an und fragten, ob sie von "echten Polizisten" verfolgt würden. Nachdem die Einsatzzentrale die Echtheit der Beamten bestätigte, hielten die beiden schließlich an. Die Polizei fand bei ihnen eine Schreckschusswaffe.

Warum die Männer an der Echtheit der Beamten zweifelten, blieb zunächst unklar."Das ist eine ganz seltsame Geschichte", sagte ein Sprecher am Samstag. Die Ermittlungen würden vor allem dadurch erschwert, dass der Fahrer selbst sich bisher nicht zu dem Vorfall äußere.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare