Männer retten Hund aus eiskaltem Wasser

Nürnberg - Mit einem Sprung ins eiskalte Wasser eines Nürnberger Stausees haben drei Männer am Sonntagabend einen Hund vor dem Ertrinken gerettet.

Das Tier hatte sich auf der Jagd nach einer Maus von der Leine losgerissen und war im Wöhrder See abgetaucht, wie die Feuerwehr berichtete. Der Sohn der Hundebesitzerin sprang hinterher, konnte das Tier aber nicht retten. Ein benachrichtigter Freund und ein vorbeikommender Jogger begaben sich ebenfalls ins kalte Nass. Mit vereinten Kräften gelang es ihnen, den Hund an Land zu bringen. Der durchgefrorene Freund litt nach dem Einsatz an Nierenschmerzen, erklärte laut Feuerwehr jedoch: “Das ist nicht so schlimm, ich komme aus Sibirien und bin Kälte gewöhnt!“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare