Diebesgut hatte Wert von fast 50.000 Euro

Männer stehlen Briefmarken - Mehrjährige Haftstrafen

Schweinfurt - Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50 000 Euro müssen zwei Männer für fünf Jahre und drei Monate beziehungsweise für vier Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Schweinfurt verurteilte die 33 und 42 Jahre alten Angeklagten am Montag wegen schweren Bandendiebstahls. Sie waren 2013 in mindestens sieben Geschäfte mit Postfilialen in Unterfranken, der Oberpfalz und in Sachsen eingebrochen und hatten dort vor allem die Marken, aber auch Bargeld und Zigaretten erbeutet.

Die Staatsanwaltschaft hatte Freiheitsstrafen von fünfeinhalb und sechseinhalb Jahren beantragt. Die Verteidigung hatte maximal drei beziehungsweise viereinhalb Jahre Haft gefordert.

Der Beuteschaden soll dem Gericht zufolge bei rund 62 000 Euro gelegen haben. Bei ihren Einbrüchen sollen die beiden Berliner zudem einen Schaden von etwa 15 000 Euro angerichtet haben.

Die Männer hatten vor Gericht ihre Taten gestanden. Sie hätten im Auftrag eines Hintermanns gehandelt, dessen Namen sie aber nicht nennen wollten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Den Polizeieinsatz beim Champions League-Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid hat Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter hautnah erlebt. Sein Sohn wurde verletzt, der …
Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Taxifahrer unter Drogen
Coburg - In Oberfranken zog die Polizei am Montag einen Taxifahrer aus dem Verkehr: Ein durchgeführter Drogentest lieferte ein positives Ergebnis.
Taxifahrer unter Drogen
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Hof - Knapp acht Jahre Haft fordert die Staatsanwaltschaft für einen 66-jährigen Pflegeheim-Betreiber. 2,1 Millionen Euro war er dem Fiskus schuldig.
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock
Immenstadt - Am Montag wurde im Landkreis Oberallgäu ein 28-Jähriger Radfahrer von einer Regionalbahn erfasst - für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock

Kommentare