Diebesgut hatte Wert von fast 50.000 Euro

Männer stehlen Briefmarken - Mehrjährige Haftstrafen

Schweinfurt - Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50 000 Euro müssen zwei Männer für fünf Jahre und drei Monate beziehungsweise für vier Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Schweinfurt verurteilte die 33 und 42 Jahre alten Angeklagten am Montag wegen schweren Bandendiebstahls. Sie waren 2013 in mindestens sieben Geschäfte mit Postfilialen in Unterfranken, der Oberpfalz und in Sachsen eingebrochen und hatten dort vor allem die Marken, aber auch Bargeld und Zigaretten erbeutet.

Die Staatsanwaltschaft hatte Freiheitsstrafen von fünfeinhalb und sechseinhalb Jahren beantragt. Die Verteidigung hatte maximal drei beziehungsweise viereinhalb Jahre Haft gefordert.

Der Beuteschaden soll dem Gericht zufolge bei rund 62 000 Euro gelegen haben. Bei ihren Einbrüchen sollen die beiden Berliner zudem einen Schaden von etwa 15 000 Euro angerichtet haben.

Die Männer hatten vor Gericht ihre Taten gestanden. Sie hätten im Auftrag eines Hintermanns gehandelt, dessen Namen sie aber nicht nennen wollten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechtsanwalt: Behörde rollt Asylfall Asef N. neu auf
Der wegen eines massiven Polizeieinsatzes bekannt gewordene Fall des Asylbewerbers Asef N. wird neu aufgerollt.
Rechtsanwalt: Behörde rollt Asylfall Asef N. neu auf
Autofahrer auf Landstraße mit 193 Sachen geblitzt
Das wird teuer - mit 193 Sachen hat die Polizei einen Autofahrer in Andechs (Landkreis Starnberg) geblitzt.
Autofahrer auf Landstraße mit 193 Sachen geblitzt
Glückssträhne: Lotto-Jubel in Bayern
Sechs Richtige! Für vier Bayern ist der Lotto-Traum in den vergangenen zwei Wochen wahr geworden - darunter eine Rentnerin und ein Taxifahrer, der schon weiß, was er mit …
Glückssträhne: Lotto-Jubel in Bayern
Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht Kanal mit Tauchern ab
Nach der Vergewaltigung einer 21 Jahre alten Frau am Sonntag hat die Kriminalpolizei Rosenheim eine Ermittlungsgruppe gegründet, um den Täter aufzuspüren. 
Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht Kanal mit Tauchern ab

Kommentare