Männer stehlen 22 Meter Bahngleise

Aschaffenburg - Vier Männer haben in Aschaffenburg 22 Meter Bahnschienen und Eineisenteile mit einem Gesamtgewicht von etwa 2,8 Tonnen gestohlen. Jetzt kam ihnen die Polizei auf die Schliche.

Nun wurden sie von der Polizei geschnappt. Der 36-jährige Metalldieb aus Rheinland-Pfalz und seine drei Komplizen hätten bereits in der Nacht auf den 3. April im ehemaligen Verladebahnhof am Südbahnhof Aschaffenburg zugeschlagen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Diebe hätten die Gleise zuerst teilweise durchtrennt, um sie danach durch Anheben zu brechen. Anschließend hätten sie das Metall in einen Lastwagen geladen und abtransportiert. Bei einem Händler aus Aschaffenburg fanden die Ermittler schließlich das schwere Diebesgut. Der 36-Jährige hatte zuvor in Begleitung eines Komplizen das Metall dort für 715 Euro verkauft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare