+
Die Osteuropäerinnen mussten sich in Augsburg nach Angaben der Polizei teils bis zu 24 Stunden am Tag für Bordellbesucher zur Verfügung halten.

Männer zwangen Rumäninnen rund um die Uhr zum Sex

Augsburg - Sechs Menschenhändler sollen junge Rumäninnen nach Deutschland verschleppt und in Ausburg zur Prostitution gezwungen haben.

Die Osteuropäerinnen mussten sich dabei nach Angaben der Polizei vom Donnerstag teils bis zu 24 Stunden am Tag für Bordellbesucher zur Verfügung halten. Die vier Männer und zwei Frauen sollen über Monate hinweg die 18 bis 28-jährigen Rumäninnen nach Deutschland gelockt haben. Am Mittwoch hatten die Ermittler drei Wohnungen durchsucht, in denen die Gruppe Bordelle betrieb. Bei der Razzia fanden die Beamten einen fünfstelligen Geldbetrag. Gegen fünf Festgenommene wurden Haftbefehle erlassen. Ein 24 Jahre alter Mittäter wurde wieder freigelassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare