Main-Donau-Kanal: Eis behindert Schifffahrt weiterhin

Nürnberg - Auch, wenn das Eis auf dem Main-Donau-Kanal dünner wird, für die Schifffahrt stellt es immer noch ein Problem dar. Vorerst können nur kleine Frachter den Kanal passieren.

Eis auf dem Main-Donau-Kanal wird die Schifffahrt vermutlich noch zwei bis drei Wochen lang behindern. Auch nachdem die Eisschicht aufgebrochen wurde, könnten vorerst nur kleinere Frachtschiffe den Kanal passieren, informierte das Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg am Mittwoch. Denn das Treibeis taue nur sehr langsam. Vor allem vor Schleusen könne es mit aufgestauten Eisbrocken immer wieder Probleme geben. Von Donnerstag an sollen wieder kleinere Schiffe auf der Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg fahren können. Am Mittwoch waren dort vier Eisbrecher mit dem Knacken der dicken Eisschicht beschäftigt, einige kleinere Frachter unternahmen bereits Testfahrten.

Im südlichen Abschnitt der 171 Kilometer langen Wasserstraße entspanne sich die Lage allerdings nur langsam. In Richtung Donau könnten wohl erst gegen Ende der Woche erste kleinere Schiffe den Kanal passieren. Hier sei die Eisschicht noch immer sehr dick.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare