S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf der Stammstrecke im Berufsverkehr

S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf der Stammstrecke im Berufsverkehr
+
Mal Sonnenschein und Hitze, dann sorgen Gewitter wieder für Abkühlung in Bayern. Doch sind diese Schwankungen im Sommer normal? 

Hitzewelle bleibt aus

Erst Sonne, dann Gewitter: Ist dieses Wechsel-Wetter noch normal?

Mal Sonnenschein und Hitze, dann sorgen Gewitter wieder für Abkühlung in Bayern. Doch sind diese Schwankungen im Sommer normal? Ein Experte berichtet.

Update vom 21. Juni 2017: Pünktlich zum Sommeranfang ist es brütend heiß in weiten Teilen Bayerns. Neben der Hitze warnt der deutsche Wetterdienst deswegen bereits vor hoher UV-Strahlung, außerdem können sich heftige Gewitter entwickeln. Wir informieren Sie im News Blog über das Wetter und die Hitze in Bayern

Sonnig und sommerlich warm war es am Dienstag in weiten Teilen Bayerns. Noch vor wenigen Tagen hat sich die Hitze in heftigen Gewittern mit Donner entladen. Nicht jedem gefallen diese Schwankungen. Einige sehnen sich nach wochenlangem Sonnenschein und durchgehend sommerlichen Temperaturen.

Typisch mitteleuropäisches Sommerwetter im Freistaat

Doch diese Wechsel sind völlig normal und kein Grund, sich über das Wetter zu beklagen. Laut Dominik Jung, Diplom-Meteorologe beim Wetterportal wetter.net, herrscht in Bayern derzeit typisch mitteleuropäisches Sommerwetter. „So geht es auch in den kommenden Tagen“, sagt der Experte. „Verbreitet wird es warm bis heiß, dann bringen Schauer und Gewitter wieder etwas Abkühlung.“

Das sei genau das durchschnittliche Sommerwetter, dass man in Deutschland erwarten dürfe. Sonnige Hitzeperioden, die mehrere Wochen lang anhalten, seien in unseren Breiten sehr selten. Zuletzt gab es eine im Sommer 2003. Außerdem könne nicht jeder hohe Temperaturen über einen längeren Zeitraum aushalten. Der tropische Sommer 2003 hat in ganz Mitteleuropa zahlreiche Todesopfer gefordert, sagt Dominik Jung.

Die Wettervorhersage für die nächsten Tage in Bayern

Am Mittwoch sind laut wetter.net im Norden Bayerns nur wenige Wolken zu sehen. Im Süden und an den Bergen hingegen muss mit Regen und Gewittern gerechnet werden. Die Sonne zeigt sich nur zeitweise. Erwartet werden Temperaturen um die 25 Grad, Tiefstwerte liegen bei zwölf Grad.

Etwas wärmer, aber dennoch unbeständig soll es am Donnerstag im südlichen Freistaat und am Alpenrand sein. Vereinzelt soll es regnen und gewittern, sonst scheint oft die Sonne. Die Höchsttemperaturen liegen bei 28 bis 30 Grad. In der Nacht kühlt es auf 18 bis 16 Grad ab. Im Norden Bayerns herrscht am Donnerstag verbreitet sonniges Wetter.

Deutlich kühlere Temperaturen werden dann für Freitag erwartet. In der Mitte und im Süden klettert das Thermometer auf 23 Grad. Sonne und Wolken wechseln sich am Himmel ab. Vereinzelte Schauer soll es nur an den Bergen geben. Der Wind weht aus westlichen Richtungen.

Und so wird das Wetter in Ihrer Region.

rm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab

Kommentare