+
Das Oberlandesgericht sprach eine Fünfjährige ihrem in China lebenden Vater zu. 

Mutter völlig geschockt

Mädchen (5) aus Bayern muss offenbar zu Vater ziehen - dabei wollte er die Abtreibung

Schock für eine Mutter aus Bayern: Der Vater aus China gewann im Sorgerechtsstreit, das Mädchen (5) soll zu ihm. Dabei wollte er zuvor noch die Abtreibung.

  • Eine Stewardess aus Rosenheim lernt bei einem Flug nach Hongkong einen chinesischen Piloten kennen.
  • Das Paar bekommt ein Kind, obwohl der Mann zur Abtreibung drängt.
  • Der Mann beendet die Beziehung und fliegt zurück nach China.
  • Dort behauptet er, die Mutter habe das Mädchen entführt und klagt auf Rückführung. 

Rosenheim - Der Schock sitzt tief für die 45-jährige Mutter: Ihre gerade einmal fünfjährige Tochter Malena soll nach China abgeschoben werden. Der Vater, ein mittlerweile in Hongkong lebender Pilot, beansprucht das Sorgerecht für sich, wie Bild berichtet. 

Die Mutter der kleinen Malena aus Rosenheim ist fassungslos

Umso tragischer für die Mutter ist, dass einGericht in erster Instanz ihr das Kind zugesprochen hatte. Die Mutter ist fassungslos. Die Fünfjährige hat die deutsche Staatsangehörigkeit, besucht seit Jahren eine Kita, auch ihre Mutter ist Deutsche. Malena habe keine Erinnerung mehr an ihre in Hongkong liegenden Wurzeln.

Malena nach China abgeschoben? Beziehung begann wie eine Urlaubsromanze

Dabei hatte die Beziehung der 45-Jährigen und des 29-jährigen Chinesen wie im Film begonnen. Die Stewardess hatte auf einem Flug nach Hongkong 2011 den Piloten kennengelernt und sich verliebt. Ein „smarter Typ“ mit exzellenten Umgangsformen, scheinbar ein echter Gentleman, war ihr Eindruck. Zudem kam er aus gutem Haus, die Eltern haben ein Unternehmen. Einige Jahre lebte das Paar abwechselnd in Bayern und Hongkong, nicht immer zusammen. 

Nach Entdecken der Schwangerschaft: Malenas Vater wollte die Abtreibung

Als die Frau 2014 schwanger wurde, zeigte sich ihr Mann nicht erfreut. Er drängte die Frau zur Abtreibung, auch seine Eltern waren gegen das Kind, berichtet Bild. Bei Malenas ersten Geburtstagen feierte ihr Vater nicht mit. Doch dann sei die Versöhnung erfolgt, 2017 heiratete das Paar schließlich. Den größten Fehler ihres Lebens nennt die 45-Jährige diese Entscheidung heute. Denn damit hatte ihr Mann Anspruch auf das Sorgerecht. 

Video: Welche Rechte haben Väter beim Sorgerecht?

Beziehung zerbrochen: Pilot geht zurück nach China - dann verklagt er seine Ex

Dann begann das Drama: Aus Hongkong teilte der Chinese seiner in Bayern weilenden Frau mit, dass er die Beziehung beende. Damit nicht genug. Seiner Frau unterstellte er, das gemeinsame Kind entführt zu haben, und forderte die Rückführung nach Hongkong. 

Als die Sache vor Gericht ging, schien sich die Sache zugunsten der Mutter zu entwickeln: Sie bekam das Sorgerecht zugesprochen. Doch jetzt folgte der umso größere Schock. Das Oberlandesgericht sah die Sache anders. Die fünfjährige Malena muss zu ihrem Vater nach Hongkong. Ihre Mutter ist verzweifelt. Sie befürchtet, gegen ihren Mann keine Chance mehr zu haben, vor allem auch wegen der hohen Anwaltskosten. Angeblich habe die Richterin sogar gedroht, das Kind notfalls durch den Gerichtsvollzieher abholen zu lassen, sollte die Herausgabe nicht freiwillig erfolgen. 

Kein Einzelfall

In besonders extremen Fällen tritt  das Wohl der Kinder vor den Interessen der streitenden Eltern in den Hintergrund. So im Fall einer Mutter, die dem Vater verweigerte, das gemeinsame Kind zu sehen, wie Merkur.de* berichtet.M ysteriös bleibt auch ein Fall, der dreizehn Jahre zurückliegt. Das berichtet tz.de*.

stg

*Merkur.de und tz.de sind Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brutale Messer-Attacke: Streit unter Freunden läuft aus dem Ruder - Täter auf der Flucht
Im oberfränkischen Bayreuth kam es am Freitagabend zu einer brutalen Attacke. Ein Mann stach dabei seinen Kontrahenten mit einem Messer völlig unvermittelt in den Kopf.
Brutale Messer-Attacke: Streit unter Freunden läuft aus dem Ruder - Täter auf der Flucht
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - beunruhigende Erkenntnisse nach Obduktion 
Schock in Ingolstadt: Eine Frau wurde tot auf ihrem Anwesen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - beunruhigende Erkenntnisse nach Obduktion 
Illegales Straßenrennen: Todesfahrer bezahlen Ausgleich an Opfer-Familie - Polizist suspendiert 
Der „Raserunfall von Kalteck“ sorgte im vergangenen Sommer für Entsetzen. Nun läuft der Prozess, in dem sich die beiden Todesfahrer verantworten müssen.
Illegales Straßenrennen: Todesfahrer bezahlen Ausgleich an Opfer-Familie - Polizist suspendiert 
Bekommt Traditionshotel jetzt neuen Namen? Aktivisten fordern Umbenennung - mit kuriosem Vorschlag
Trägt ein bekanntes Hotel in Augsburg bald den Namen „Drei Möhren“? Ja, wenn es nach Aktivisten geht, die wegen Rassismus eine Namensänderung verlangen.
Bekommt Traditionshotel jetzt neuen Namen? Aktivisten fordern Umbenennung - mit kuriosem Vorschlag

Kommentare