"Man lebt jetzt irgendwie in Angst"

Augsburg - "Das ist doch schrecklich. Dieses grausame Verbrechen ist plötzlich so nah." In Augsburg herrscht nach dem Polizistenmord immer noch große Fassungslosigkeit. Auch Kinder verstehen die Tat nicht.

Lesen Sie auch:

Das Mord-Rätsel

Terrier Jacky ist nicht mehr zu halten. Er springt keuchend den Steg entlang, sechs, sieben Sätze und hebt ab – in den Kuhsee hinein und schnaubt voller Freude. Es ist ein wunderbarerer Herbstsonntag am Augsburger Kuhsee. Doch keine 300 Meter entfernt hat Freitagnacht das Polizeidrama begonnen. So gut wie jeder der Spaziergänger, Jogger und Kanuten, die hier am Eiskanal trainieren, weiß dies natürlich.

Augsburg trauert um ermordeten Polizisten

Augsburg trauert um ermordeten Polizisten

Auch die Familie Groccia. Die Eltern sind zu Besuch aus Ravensburg angereist und gehen eine Runde. Sie kommen zufällig an die Stelle, an der Polizist Mathias V. (41) erschossen wurde. „Das war hier?“, fragt Vater Francesco (50). Die anderen aus der Familie sind plötzlich leise, nur Sekunden vorher haben sich doch noch angeregt unterhalten. Spontan wird vor den Blumen eine Schweigeminute abgehalten. Danach wendet sich Francesco zu seiner Frau. „Ich habe gelesen, dass der Polizist auch zwei Söhne hinterlässt. Das ist doch schrecklich. Dieses grausame Verbrechen ist plötzlich so nah …“ Sie gehen weiter Richtung Wehr, auf dem Manfred Rinninger (50) auf die Kiesbank hinunterschaut. Zwei Kinder werfen Steine in den Lech. „Ich wohne ja in der Nähe.“ Fast täglich ist er deswegen im Siebentischwald. „Doch heute habe ich schon ein komisches Gefühl dabei, hier spazieren zu gehen wie immer.“

Einige Kilometer weiter steht Ernst Volk mit seinen beiden Enkeln vor dem Polizeipräsidium Auch dort haben Trauernde Blumen abgelegt und einige Kerzen entfacht. „Man lebt jetzt irgendwie in Angst“, sagt der Vertriebsleiter. „Das ist so fürchterlich, was passiert ist. Sogar meine Enkel fragen: ,Opa, warum ist der Mann erschossen worden?’“

tz

Polizistenmord in Augsburg

Polizistenmord in Augsburg

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.