Mangel an geeigneten Bewerbern

Unternehmen planen weniger Lehrstellen

München - Industrie und Handel in Bayern treten wegen des Mangels an geeigneten Bewerbern bei der Ausbildung wieder auf die Bremse.

Gut ein Fünftel der Unternehmen plane in diesem Jahr weniger Lehrstellen ein als 2012, ergab die Ausbildungsumfrage der bayerischen Industrie- und Handelskammern, die am Mittwoch in München vorgestellt wurde. „Dieser Trend ist fatal, denn die bayerischen Unternehmen brauchen Nachwuchs, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, erklärte Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages.

An der Umfrage hatten sich 2366 Unternehmen aus dem Freistaat beteiligt. Demnach blieben im vergangenen Jahr 10.100 Ausbildungsplätze in Industrie, Handel und Dienstleistungen verwaist. Ein Fünftel der Unternehmen konnte offene Lehrstellen nicht besetzen. Ein Teil davon wiederum fand keinen einzigen Azubi.

Betroffen waren vor allem kleine Betriebe, die einen wesentlichen Teil der Ausbildung stemmten, wie es hieß. Als Grund gab die Mehrzahl der betroffenen Firmen an, keine geeigneten Bewerbungen erhalten zu haben.

Studie: Diese Jobs bringen weniger als Hartz IV

Studie: Diese Jobs bringen weniger als Hartz IV

Neben einer mangelnden Ausbildungsreife beklagten die Unternehmen auch, dass viele Schulabgänger nur unklare Berufsvorstellungen hätten und nicht wüssten, was sie in der Ausbildung erwartet.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Anstatt Fingerabdrücken hinterlässt ein Einbrecher in Coburg etwas eher Ungewöhnliches. Die Polizei ermittelt in einem kuriosen Fall.
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern
Der Storch gilt als Zugvogel, der den Winter in Afrika verbringt. Doch immer mehr Tiere verbringen diese Zeit mittlerweile in Bayern - trotz der Kälte. Dafür gibt es …
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern
So oft kracht es in Bayern: Alle 33 Minuten verunglückt ein Radfahrer
Eine Unachtsamkeit reicht meist für einen bösen Unfall aus. Bei Zusammenstößen mit Autos und Bussen ziehen Fahrradfahrer immer den Kürzeren, jedoch scheint sich das noch …
So oft kracht es in Bayern: Alle 33 Minuten verunglückt ein Radfahrer
Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel
Zumindest teilweise wird die Sonne sich am Wochenende in Bayern blicken lassen. Für alle, die den goldenen Herbst für einen Ausflug nutzen möchten, haben wir einige …
Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel

Kommentare