Kofi Annan ist gestorben

Kofi Annan ist gestorben
+
Monopoly

Er ruft ständig frustriert an

Mann (24) verliert beim Monopoly - und nervt damit die Polizei Würzburg

Ein Würzburger war frustriert, weil er bei dem Brettspiel Monopoly verloren hat. Deshalb wählte er in der Nacht zum Sonntag mehrfach den Polizeinotruf.

Würzburg - Am Telefon war er den Beamten zufolge nicht zu beruhigen. Den Hinweis der Polizei, dass die Nummer 110 für Notfälle da sei, quittierte der Anrufer mit wütenden und lautstarken Beschimpfungen über den Ausgang des Brettspiels. Als eine Streife in der Wohnung des Mannes nach dem Rechten sehen wollte, war dieser verschwunden. „Ich gehe davon aus, dass der Mann schwer betrunken war“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. 

Den 24-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauch des Notrufes.

dpa

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
In Neustadt an der Donau hat sich eine Tragödie abgespielt. Ein Mann wollte einen Wagen, der in die Donau zu rollen drohte - aufhalten. Doch er wurde dabei eingeklemmt …
Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
Er wollte nur versuchen, seinen Wagen zu retten, doch dabei hat ein Mann aus dem Landkreis Freising sein Leben verloren. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner …
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Kippen, leere Glasflaschen und Plastik - die Wasserwacht hat Probleme mit den vielen Badegästen und zwar ausgerechnet mit deren Müll. Was sich an manchen Seen abspielt, …
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht

Kommentare