Mann (26) mit Maschinenpistole unterwegs

Passau - Eine Maschinenpistole und weitere Schusswaffen haben Zollfahnder im Auto eines 26 Jahre alten Mannes in Niederbayern gefunden. Sie waren in Zeitungspapier und Folie eingewickelt unter dem Rücksitz versteckt.

Das teilte das Hauptzollamt Landshut am Donnerstag mit. Dem Zollamt zufolge fällt eine Maschinenpistole unter das Kriegswaffenkontrollgesetz. Wer eine solche Waffe ohne Genehmigung durch das Bundesgebiet transportiere, werde mit Haft von mindestens einem Jahr bestraft.

Der Mann war am Montag auf dem Autobahnparkplatz Breiteich (Kreis Passau) kontrolliert worden. Der 26-Jährige sagte, er könne sich die Herkunft der Waffen nicht erklären. Den im Kofferraum gefundenen Teleskopschlagstock habe er immer dabei. Der Mann wurde festgenommen und einem Richter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  

Kommentare