Mann (66) bei Wanderung verschwunden

Bad Hindelang - Er war seinem Begleiter zu langsam, deswegen trennten sie sich auf der Wanderung in den Allgäuer Alpen. Doch der 66-jährige Mann kam nicht an..

Nachdem seine Frau ihn als vermisst gemeldet hatte, suchten die Einsatzkräfte sieben Stunden lang nach dem Mann.

Der war verletzt und deutlich geschwächt, als er an einer unbesetzten Hütte nahe Bad Hindelang gefunden wurde. Wie die Polizei in Kempten mitteilte, war der Mann gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt.

Die Arbeit der Bergwacht

Die Bergwacht im Einsatz

Der 66-jährige Wanderer aus dem Landkreis Göppingen (Baden-Württemberg) war mit einem Freund zu einer Bergtour zum Prinz-Luitpold-Haus aufgebrochen. Da er für seinen Begleiter zu langsam war, hatten sich die beiden unterwegs getrennt.

dpa

Lesen Sie auch:

Eine in Lebensgefahr geratene Kletterin erzählt von ihrer Rettung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare