Ehe-Drama

Mann attackiert Ehefrau mit Messer und tötet sich selbst

Nachdem ein Streit eskalierte, griff der Mann seine Frau mit einem Messer an und verletzte sie dabei schwer. Anschließend tötete er sich selbst. 

Miltenberg - Ein Mann in Unterfranken hat am Montag seine Frau mit einem Messer attackiert und dabei schwer verletzt. Kurz darauf fügte sich der 39-Jährige tödliche Verletzungen zu, wie die Polizei mitteilte. Er lebte demnach seit einiger Zeit getrennt von seiner Frau, traf sich jedoch am Nachmittag im Hof eines Anwesens in Miltenberg mit ihr. Dabei kam es zu einem heftigen Streit, der plötzlich eskalierte.

Bei der Messerattacke trug die Frau laut Polizei schwere Verletzungen am Oberkörper davon. Als ihre Schwester zur Hilfe eilte, wurde sie an den Händen verletzt. Dem Lebensgefährten der Schwester gelang es zwar, das Tatmesser zu sichern. Doch ging der Angreifer daraufhin zu seinem Auto und griff zu einem weiteren Messer, mit dem er sich selbst tödlich verletzte. Seine Frau wurde in eine Klinik gebracht, ebenso die leicht verletzte Schwester der 33-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare