Auch Warnschuss der Polizei half zunächst nichts

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich

Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.

Buttenwiesen - Am Dienstagnachmittag erfolgte schließlich der Zugriff der Polizei, die Person wurde festgenommen.

Wie die Beamten mitteilten, sollte der Rettungsdienst den Mann im Ortsteil Frauenstetten in Buttenwiesen (Landkreis Dillingen) wegen einer „psychischen Ausnahmesituation“ ins Krankenhaus bringen. Dagegen wehrte sich der Mann jedoch und bedrohte daraufhin die Rettungskräfte mit der Axt.

Die anschließend eintreffenden Polizisten meinten in seiner anderen Hand eine Schusswaffe zu erkennen. Ein Beamter gab daraufhin einen Warnschuss ab. Der Mann zog sich danach in sein Haus zurück. Mittlerweile angeforderte Spezialeinsatzkräfte sicherten den Ort und seine Umgebung. Schließlich gelang es den Beamten am Nachmittag, den Mann zu überwältigen und festzunehmen.

Ob es sich bei dem Gegenstand in seiner Hand tatsächlich um eine Schusswaffe handelte, war zunächst unklar. Für die Anwohner bestand angeblich keinerlei Gefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Meistgelesene Artikel

Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Anstatt geduldig im Stau auf der Autobahn 8 zu warten, ist ein Transporterfahrer in Schwaben einer Kehrmaschine durch die Rettungsgasse hinterhergefahren.
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht
Ein Schwelbrand in einer Maistrocknungsanlage hat am Montagabend in Schwaben einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe angerichtet.
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht

Kommentare