Mann bedroht Mitbewohner mit Schusswaffe

Würzburg - Ein 28-Jähriger hat in Unterfranken nach einem heftigen Streit mit seinen Mitbewohner zur Schusswaffe gegriffen. Warum sich die beiden so in die Haare bekommen hatten:

Wegen Mietstreitigkeiten hat ein 28 Jahre alter Mann in Unterfranken seinen Mitbewohner mit einer Schusswaffe bedroht. Die beiden hätten einen heftigen Streit gehabt, wie die Polizei in Würzburg am Montag mitteilte. Als der 31 Jahre alte Untermieter die bislang gemeinsame Wohnung in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg) am Freitagabend noch einmal betreten wollte, griff der Vermieter zur Waffe. Da es dem Mieter jedoch gelang, die Polizei zu verständigen, flüchtete der 28-Jährige zu Bekannten in der Nachbarschaft. Die Beamten konnten ihn dort wenig später festnehmen

lby

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare