Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Mann beim Selbstmord geholfen: Bewährung

Nürnberg - Mit einem milden Urteil ist am Montag in Fürth der Prozess gegen eine 80 Jahre alte Frau wegen versuchter Tötung auf Verlangen zu Ende gegangen.

Das Amtsgericht Fürth verhängte eine einjährige Bewährungsstrafe. Die Rentnerin hatte ihrem krebskranken Mann beim Selbstmord geholfen. Als sie sich danach in ihrer Badewanne selbst umbringen wollte, stürzte sie.

Erst eine Woche später wurde sie von ihrem Sohn ausgezehrt und unterkühlt in ihrer Wohnung entdeckt. Als strafmildernd hat sich nach Gerichtsangaben des offene Geständnis der Frau ausgewirkt. Zudem habe bei der Tat eine “menschliche Ausnahmesituation“ vorgelegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß

Kommentare