Geld selbst gefälscht

Mann bezahlt mit Blüten etwa 100 Prostituierte

Cham - Mit selbst hergestelltem Falschgeld hat ein Mann aus der Oberpfalz vor allem seine Besuche im Rotlichtviertel bezahlt.

Der 54-Jährige aus dem Landkreis Cham soll etwa 100 Prostituierte im Raum Regensburg mit den Blüten für ihre Dienste bezahlt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Aufgeflogen war der Fall, weil ein Mann Anfang 2016 an einer Tankstelle mit einem gefälschten Geldschein bezahlen wollte, den er von dem Geldfälscher bekommen hatte. Der Mitarbeiter erkannte die Blüte jedoch und alarmierte die Polizei. 

Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Geldfälschung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare