Mann bricht durchs Eis: Großeinsatz

Obing/Trostberg - Durch einen gewagten Gang auf einen zugefrorenen See bei Obing (Kreis Traunstein) hat ein 76 Jahre alter Mann am Sonntag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst.

Er war rund 50 Meter vom Ufer entfernt ins Eis eingebrochen und kam aus eigenen Kräften nicht wieder an Land, sagte ein Sprecher der Polizei in Trostberg am Montag. Auch Rettungsstange und Rettungsring, die seine Begleiterin dem Verunglückten zugeschoben hatte, halfen nicht weiter.

Auch ein Wasserretter brach durch das dünne Eis. Erst mit rund 50 Mann von Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und Notärzten gelang schließlich die Rettung. Auf einem Rettungskissen zogen die Helfer die zwei Eingebrochenen aus dem eiskalten Wasser. Beide kamen mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare