Mann bricht durchs Eis: Großeinsatz

Obing/Trostberg - Durch einen gewagten Gang auf einen zugefrorenen See bei Obing (Kreis Traunstein) hat ein 76 Jahre alter Mann am Sonntag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst.

Er war rund 50 Meter vom Ufer entfernt ins Eis eingebrochen und kam aus eigenen Kräften nicht wieder an Land, sagte ein Sprecher der Polizei in Trostberg am Montag. Auch Rettungsstange und Rettungsring, die seine Begleiterin dem Verunglückten zugeschoben hatte, halfen nicht weiter.

Auch ein Wasserretter brach durch das dünne Eis. Erst mit rund 50 Mann von Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und Notärzten gelang schließlich die Rettung. Auf einem Rettungskissen zogen die Helfer die zwei Eingebrochenen aus dem eiskalten Wasser. Beide kamen mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Ein Brautpaar aus Bayern ist bei seiner Hochzeit derart in Streit geraten, dass die Polizei anrücken musste. Auch von Scheidung war die Rede - direkt nach dem Ja-Wort.
Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen
Schock in Ingolstadt: Eine Frau wurde tot auf ihrem Anwesen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Ein Tatverdächtiger wurde gefasst.
Horror-Fund in Ingolstadt: Frau liegt tot in Keller - jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Ein 32-Jähriger hat bei Würzburg eine junge Frau tot gefahren. Er hatte seine Medikamente gegen Epilepsie nicht genommen. Dennoch war er viel zu schnell unterwegs. 
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Was eigentlich als erholsames Wochenende im Ahrntal geplant war, wurde für tz-Reporter Uli Heichele und seine Frau durch die Schneewalze am Brenner zu einer Tour ins …
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß

Kommentare