26-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Mann von Rechtsextremisten verprügelt?

Regensburg - Ein 26-Jähriger ist womöglich Rechtsextremisten zum Opfer gefallen. Zwei Personen hatten den Mann an einem Park-Eingangen krankenhausreif geschlagen.

In Regensburg haben möglicherweise Rechtsextremisten einen Mann überfallen und brutal zusammengeschlagen. Wie die Polizei berichtete, war der 26-Jährige am Donnerstag angegriffen worden und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die beiden Täter hatten ihr Opfer an einem Park-Eingang abgepasst und mit Tritten und Faustschlägen angegriffen. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Da sich der 26-Jährige in den Tagen zuvor als Aktivist an einer Protestaktion von iranischen Flüchtlinge beteiligt hatte, schließt die Kripo eine Tat von Rechtsextremisten nicht aus. Die Ermittlungen wurden deswegen von der Staatsschutz-Abteilung der Polizei übernommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion