47-Jähriger stirbt bei Radrennen

St. Anton/Erlangen - Ein Sportler aus Erlangen ist bei einem Straßenradrennen in Tirol ums Leben gekommen. Der Radsportler stürzte so schwer, dass der  Notarzt nichts mehr für ihn tun konnte.

Der 47-Jährige war bei der Abfahrt auf der Arlbergpassstraße gestürzt und gegen die Leitschiene geprallt. Der Mann kam unterhalb der Straße zwischen Bäumen zum Liegen. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen kam für den Radrennfahrer jede Hilfe zu spät, wie die Tiroler Polizei zu dem Unfall vom Sonntag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © ZB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 Schweine in brennendem Tiertransporter - Dramatischer Feuerwehr-Einsatz
Der Reifen eines Tiertansporters geriet im Landkreis Kelheim in Brand. Darin: 100 Schweine. Für einige kam die Rettung zu spät.
100 Schweine in brennendem Tiertransporter - Dramatischer Feuerwehr-Einsatz
Sie schrieb eine Liebes-SMS an heimlichen Geliebten und verschwand spurlos: Was geschah mit Tabita?
Eine Liebes-SMS an ihren heimlichen Geliebten war ihr letztes Lebenszeichen – danach verliert sich ihre Spur. Was ist mit Tabita Cirvele passiert?
Sie schrieb eine Liebes-SMS an heimlichen Geliebten und verschwand spurlos: Was geschah mit Tabita?
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich

Kommentare