Mann erpresst Ex-Frau mit Fotos von rauchendem Kind

Senden - Im Landkreis Neu-Ulm ist eine Mutter damit erpresst worden, dass ihr dreijähriger Sohn auf Fotos anscheinend rauchte.

Ein Mann hatte der Stadt Senden die Bilder zugespielt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Ermittlungen der Beamten hätten ergeben, dass ein Erpressungsfall dahinterstecke.

Eine 37 Jahre alte Frau hatte auf das Kleinkind aufgepasst und dabei wohl die Zigarettenbilder gestellt. Dann gab sie offenbar die Fotos an ihren in der Türkei lebenden Ex-Partner weiter, der die 23 Jahre alte Mutter damit unter Druck setzte. Diese überwies zwei Mal etwas Geld in die Türkei, verweigerte dann aber weitere Zahlungen. Daraufhin schickte nach den Ermittlungen der 37-jährige Mann die Bilddateien an die Stadtverwaltung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Archivbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
In dem Prozess um drei Schleuser in Traunstein legte die Anklage nun Revision ein. Die Staatsanwaltschaft München fordert ein härteres Urteil. 
Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Der 80-jährige Mann hatte sich einen gefährlichen Ort zum Flaschensammeln ausgesucht und löste dadurch einen Polizeieinsatz aus. 
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Mehrere Kilo Marihuana hat ein 72 Jahre alter Mann über die niederländische Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Die Polizei konnte ihn und den Händler schnappen. 
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler
Döner auf der Straße verkaufen - das hat das Verwaltungsgericht Augsburg verboten. Damit darf ein Gastronom vorerst weiter keine Döner zum Mitnehmen verkaufen.
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler

Kommentare