Mann fährt 120.000 Kilometer ohne Führerschein

Nürnberg - Mehr als 20 Jahre lang und rund 120.000 Kilometer weit ist ein Mann aus Nürnberg ohne Führerschein Auto gefahren - erst jetzt kam die Polizei dahinter.

Die illegalen Autofahrten flogen auf, als der Mann im Süden Nürnbergs in eine Radarfalle tappte. Statt mit Tempo 50 raste er mit 81 Stundenkilometern durch ein Wohngebiet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Auto hatte er am Sonntag von einem Bekannten geliehen. Bei der anschließenden Polizeikontrolle räumte der 49-Jährige ein, noch nie einen Führerschein besessen zu haben. Dies habe ihn aber nicht an ausgedehnten Autofahrten durch Deutschland und in das benachbarte Ausland gehindert, eröffnete der Ertappte den verblüfften Streifenbeamten. Da der 49-Jährige keinen festen Wohnsitz hat, beantragte die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare