Ganz schön dreist!

Mann fährt ohne Führerschein bei Gericht vor

Kaufbeuren - Wenige Tage, nachdem er seinen Lappen abgeben musste, ist ein 23-jähriger Allgäuer brav zu seiner Gerichtsverhandlung erschienen. Blöd nur: Er kam mit seinem Auto.

Sein Pech, dass ein Polizist ihn sah und einen im Prozess anwesenden Kollegen informierte. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der junge Mann noch in der Verhandlung in Kaufbeuren wegen eines Drogendelikts über die Straftat „Fahren trotz Fahrverbots“ belehrt. Möglicherweise sehe er die Richterin und den Staatsanwalt bald wieder.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
Die Versicherungsbranche hat eine erfreuliche Nachricht für Einheimische und Urlauber in Bayern: Im Freistaat werden Autos offenbar seltener gestohlen als in jedem …
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Eine 19-Jährige ist bei Siegsdorf  im Landkreis Traunstein mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt und tödlich verletzt worden.
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei

Kommentare