Mann fährt schnurstracks ins Donau-Hochwasser

Passau - Die Absperrung störte ihn nicht: Am Freitag ist in Passau ein 42 Jahre alter Mann schnurstracks auf eine Promenade gefahren, die vom Hochwasser der Donau überflutet und deshalb gesperrt worden war.

Sein Auto wurde vom Wasser erfasst und etwa 300 Meter weit getrieben. Die Feuerwehr konnte den Fahrer mit einem Boot retten, er blieb unverletzt und hatte lediglich eine leichte Unterkühlung. Der Grund für die Fahrt ins Wasser war nach Angaben der Passauer Polizei bald gefunden: Ein Test ergab einen Wert von mehr als 1,0 Promille Alkohol im Blut.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett …
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben
Ein 50-Jähriger Arbeiter wollte in Kleinheubach seine Ware am Kran ausrichten. Dabei wurde er von einer herabfallenden Eisenstange begraben.
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben

Kommentare