Mann fast tot geschlagen - Täter flüchtig

Fürth/Nürnberg - Unbekannte haben einen 22 Jahre alten Mann in Fürth am Sonntagmorgen so brutal zusammengeschlagen, dass er in Lebensgefahr schwebte.

Auf dem Nachhauseweg von der Disko ist ein 22 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen in Fürth so brutal zusammengeschlagen worden, dass er in Lebensgefahr schwebte. Die mutmaßlichen Täter waren auf der Flucht. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, war der junge Mann mit der U-Bahn von der Disko in Nürnberg zurück nach Fürth gefahren. In einer Unterführung bei der U-Bahn-Station Jakobinerstraße griffen fünf Männer den 22-Jährigen demnach an und schlugen ihn nieder.

Nachdem ihr Opfer zu Boden ging, sollen die Männer weiter auf ihn eingetreten haben. Als einer der Täter ein Messer zog, griff nach Polizeiangaben eine ältere Frau ein, indem sie lautstark schrie. Daraufhin seien die mutmaßlichen Täter geflüchtet. Wie der 22-Jährige später seinem Vater schilderte, war er einige Zeit bewusstlos, bis er sich nach Hause schleppen konnte. Sein Vater brachte ihn ins Krankenhaus, wo man lebensbedrohliche Kopfverletzungen feststellte.

Seinem Vater sagte der junge Mann laut Polizei auch, dass er die U-Bahn mit einigen anderen jungen Männern verlassen hatte. Ob diese Männer auch die fünf mutmaßlichen Täter waren, konnte die Polizei am Sonntag nicht sagen. Die Polizei suchte nach Zeugen, insbesondere nach der älteren Frau, die die Täter durch ihr Schreien vertrieb.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern

Kommentare