Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Häusliche Gewalt

Mann fesselt und misshandelt Freundin

Kulmbach - Ein Mann aus Oberfranken hat seine Freundin gefesselt und stundenlang misshandelt. Nun wurde er in der Oberpfalz festgenommen.

Das gleichaltrige Paar aus Kulmbach sei am Sonntag in Streit geraten, teilte die Polizei am Freitag mit. Daraufhin habe der 41-Jährige seine Partnerin an Händen und Füßen gefesselt, sie mit Fäusten und Gegenständen geschlagen und gewürgt. Der Polizei meldete die Frau den Angriff erst zwei Tage später. Wie schwer sie verletzt wurde, war zunächst unklar. Sie sei jedoch am Tag der Anzeige ärztlich versorgt worden. Der Mann wurde am Donnerstag in der Oberpfalz festgenommen. Er muss sich nun wegen des versuchten Tötungsdeliktes vor Gericht verantworten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkwürdiges Versteck für Marihuana-Plantage 
Marihuana-Anbauer überlegen sich für gewöhnlich gute Verstecke für ihre Pflänzchen. In Augsburg war ein Unbekannter besonders kreativ. 
Merkwürdiges Versteck für Marihuana-Plantage 
Polizist rettet Mann aus dem Main
Der Polizist reagierte auf die Hilferufe des Rentners und sprang samt Uniform in den Main, um den 96 Jahre alten Mann aus dem Fluss zu retten. 
Polizist rettet Mann aus dem Main
Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
Sich an der Isar aufzuhalten, ist am Wochenende gleich doppelt gefährlich. Ein besonderes Ereignis und starke Regenfälle könnten zusammenfallen. Zudem gibt es eine …
Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Der verdächtige Fund stellte sich als funktionsfähige Minenzünder aus dem Zweiten Weltkrieg heraus. Die Polizei sicherte die Zünder und entschärfte sie. 
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion