Mann will Geisterfahrt per Stunt beenden

Fürth/Nürnberg - Mit einer filmreifen Stunteinlage hat ein Mann in Fürth versucht, die Geisterfahrt eines Autos zu stoppen.

Wie die Nürnberger Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der 28-Jährige bemerkt, wie ein führerloser Wagen immer schneller eine abschüssige Straße hinunterfuhr und direkt auf eine Kreuzung zurollte. Er spurtete dem Auto hinterher, riss die Tür auf und versuchte, mit einem Satz auf den Fahrersitz zu gelangen. Die Aktion misslang allerdings.

Der Helfer wurde von der wieder zuschlagenden Autotür getroffen und leicht am Bein verletzt. Die Fahrt des führerlosen Autos endete kurz darauf an einer Mauer, ohne dass weitere Menschen verletzt wurden. Es entstand ein Schaden von 4000 Euro. Warum sich der Wagen selbstständig machte, war zunächst unklar.

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare