Raucher gerät zwischen ICE und Bahnsteig - tot

Passau/Straubing - Tödlicher Unfall am Hauptbahnhof in Passau: Beim Versuch, seinen ICE nach einer Raucherpause wieder zu erwischen, ist ein 52-Jähriger zwischen Zug und Bahnsteig geraten. Der Mann wurde getötet. 

Ein 52-Jähriger ist am Mittwochabend am Hauptbahnhof in Passau von einem anfahrenden ICE überrollt und dabei tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Straubing am Donnerstag mitteilte, rannte der Mann an einem Gleis neben dem Zug her und versuchte, eine Tür zu öffnen. Nach rund zehn Metern geriet der Bielefelder zwischen Bahnsteig und Zug. Er wurde überrollt und sofort getötet.

Der ICE fuhr bis nach Linz weiter, wo der Vorfall bemerkt wurde. Der 52-Jährige hatte bei einem Zwischenstopp die Weiterfahrt des ICE von Frankfurt am Main nach Wien verpasst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare