47-Jähriger tötet seinen Bruder im Elternhaus

Tiefenbach - Bei einem gewalttätigen Streit hat ein 47-Jähriger am Samstag in Tiefenbach im Landkreis Cham seinen Bruder (44) im Elternhaus getötet. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Dies teilte die Polizei in Regensburg am Sonntag mit. Nach ersten Ermittlungen waren am Samstag insgesamt drei Brüder im Alter von 44 bis 52 Jahren auf dem elterlichen Anwesen in Streit geraten.

Dabei verletzte der 47-Jährige seinen jüngeren Bruder mit einem Messer lebensgefährlich am Oberschenkel. Er starb trotz versuchter Wiederbelebung noch am Tatort.

Der mutmaßliche Täter ließ sich laut Polizei widerstandslos festnehmen und gestand die Tat. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei in Regensburg ermitteln die Hintergründe, der Grund des Streits war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion