Vor dem Landgericht Augsburg

Mann gibt Tötung von schwangerer Ex-Freundin zu

Augsburg - Ein 26 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Augsburgs zugegeben, seine hochschwangere Ex-Freundin getötet zu haben.

Zum Auftakt des Mordprozesses am Donnerstag schilderte der Angeklagte das Geschehen aber als einen Unfall. Die Aggressionen seien von der im siebten Monat schwangeren 25-Jährigen ausgegangen. Er habe ihr seinen Arm nur um den Hals gelegt, um sie festzuhalten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 26-Jährigen vor, die werdende Mutter erwürgt zu haben, weil das von ihm stammende Baby sonst seine neue Beziehung gefährdet hätte. Das Urteil soll in der kommenden Woche verkündet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare