Großalarm in Pfarrkirchen

Mann ging mit Küchenmesser zum Arbeitsamt

Pfarrkirchen - Großalarm im Arbeitsamt Pfarrkirchen: Ein 47-Jähriger hatte beim Eintritt in das Gebäude ein Küchenmesser präsentiert. Glücklicherweise reagierten die Angestellten schnell.

In Niederbayern hat ein 47-Jähriger mit einem Küchenmesser einen Großalarm im Arbeitsamt ausgelöst. Der Mann betrat am Montag die Arbeitsagentur in Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) und zeigte den Mitarbeitern im Erdgeschoss sein Messer. Die Beschäftigten lösten den Notfallalarm aus, woraufhin sich alle Behördenmitarbeiter in ihren Büros einschlossen und zahlreiche Polizeistreifen anrückten. Nach einer halben Stunde konnte der 47-Jährige im Obergeschoss festgenommen werden, er leistete keinen Widerstand. Wie die Polizei berichtete, waren finanzielle und gesundheitliche Probleme des Mannes wohl Motiv der Tat. Er wurde in eine Psychiatrie gebracht. Im September 2012 hatte ein Kunde eine Mitarbeiterin des Jobcenters im rheinischen Neuss mit einem Messer erstochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27-Jährige aus brennendem Auto gerettet
Nach einem schweren Verkehrsunfall bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) ist eine 27-jährige Frau aus ihrem brennenden Auto gerettet worden.
27-Jährige aus brennendem Auto gerettet
„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Mit seiner Selbsteinschätzung, er habe „Scheiße gebaut“, hat ein 41-Jähriger nicht Unrecht: Der Mann ist in Bamberg als Geisterfahrer fast in eine Polizeistreife gerast …
„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß
Bei einem Frontalzusammenstoß ist in Kumhausen (Landkreis Landshut) eine 31-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen.
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion