Insekten waren eine Menge Geld wert

Mann klaut 300 Ameisen - und begeht dann folgenschweren Fehler

Weiden - Es waren 300 winzige Lebewesen, die einen Mann zu einer unklugen Tat verleiteten. Der 19-Jährige stahl die Tiere - und beging dann einen folgenschweren Fehler.

Es war ein Diebstahl der besonderen Art. Einem Insektengroßhändler im oberpfälzischen Weiden fehlten plötzlich 300 seltene Ameisen. Und - seltsamer Zufall - genau solche Tiere wurden in einem Internet-Verkaufsportal angeboten. Nach weiteren Recherchen konnte der 36-jährige Händler auch den Dieb enttarnen - einen 19 Jahre alten Angestellten aus dem eigenen Laden in Weiden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Der junge Mann hatte die Tiere im Wert von 3500 Euro gestohlen und im Internet zum Verkauf angeboten. Der Großhändler konnte ihn überführen, als er über einen Freund bei dem zunächst unbekannten Verkäufer angefragt hatte. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei die Insekten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen
Der Zugverkehr auf der Westfrankenbahn bleibt weiter unterbrochen. Nach einem Blitzeinschlag in ein Stellwerk fahren auch am Donnerstag keine Züge.
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen

Kommentare